Leiterplattendesign
• Layout
• Routing
• Reverse Engineering
EDA Software

Zur Leiterplattenentwicklung nutzen wir Cadence Software - Allegro, OrCAD, Specctra - um das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.
Optional kann das Design auch mit DipTrace, Altium CircuitStudio oder Abacom Sprint-Layout erstellt werden.


PCB-Design


Die Vorgehensweise für PCB-Design Projekte verläuft in der Regel in drei Phasen:

1) Anhand Ihre Spezifikationen erörtern wir zusammen die weiteren Vorgaben und mögliche Optionen zum Design. Daraufhin erfolgt die Erstellung eines Schaltplans, den wir mit Ihnen zusammen durchgehen. Normalerweise wird dabei geprüft, ob alle Vorgaben hinsichtliche des Designs erfüllt werden. (Footprint, Steckertypen, ...) Nach Abschluss dieser Phase, und der ersten Teilzahlung, bekommen Sie diesen Schaltplan, der Ihren Vorgaben entspricht, als Datei ausgehändigt.

2.) In dieser Phase wird der Schaltplan eingehend geprüft und ein erstes 3D Modell Ihrer Platine wird erstellt. Die Abmessungen der Platine werden festgelegt, wie auch die vorläufige Anordnung aller von ihrer Position wichtigen Komponenten. (Stecker, Kühlkörper, Display, Befestigungspunkte, ...) Nach Abschluss dieser Phase, und der zweiten Teilzahlung, bekommen Sie den überarbeiteten Schaltplan und einem vorläufigen Platinen-Design Mock-Up. Dies beinhaltet auch STEP-Dateien um ein Modell zu Kollisionsprüfung herstellen zu können.

3.) Das Platinen-Layout wird erarbeitet. Nach Abschluss dieser Phase werden die kompletten Daten zur Herstellung der Baugruppe zur Verfügung stehen. (Gerber oder ODB+, BOM, Schematic, 3D Ansicht ...) Anhand dieser Daten kann die Platine, oder Baugruppe, beim Leiterplattenhersteller gefertigt und bestückt werden. Die gesamten EDA-Daten (Schaltplan, Layout, Datenblätter, Dokumentation, ...) des Projekts werden Ihnen nach einer Abschlusszahlung ausgehändigt. Dies beinhaltet PDF Dateien, die den Schaltplan und das PCB-Design zeigen, und eine Excel-Datei mit der detaillierten BOM-Liste.

Zusätzlich zum reinen Design können wir Sie beim Prototyping, dem Betreuen der Leiterplattenfertigung/Bestückung und dem Debuggen/Test unterstützen.
Folgende Punkte werden im Rahmen der Kundengespräche thematisiert:
• Schaltplan
• Floorplan
• Bauteilliste BOM
• Routing Regeln
• Dimensionen (3D-Darstellung und Abmessungen zur Kollisionserkennung)
• Generelle Vorgaben zur Fertigung (Std, Mil oder Aero)
• Kostenrahmen
• Zeitrahmen
• Einschränkungen
• Datenblätter der Bauteile
• Spezifikationen
• Pflichtenheft und Lastenheft

Alle weiteren Vereinbarung werden individuell getroffen.
Kostenvoranschläge, Angebote und Begutachtungen sind kostenfrei!
Der Stundensatz einer Arbeitsstunde für die Schaltplanerstellung und Leiterplattenentflechtung wird nach Aufwand berechnet und individuell vereinbart.


Reverse Engineering


Verschiede Ausgangssituationen beim PCB Reverse Engineering und Re-Design sind möglich:
• ein altes Platinenlayout auf Folie, Papier oder PDF dient als Vorlage
• eine alte Platine dient als Vorlage
• die Schaltungsunterlagen sind noch vorhanden und ein Platinenlayout, identisch zum alten Design, soll erstellt werden
• die ursprünglich verwendeten Bauteile sind teilweise nicht mehr erhältlich und das Layout der Platine muss aktualisiert werden
• eine alte Baugruppe soll als Vorlage für einen neu zu erstellenden Schaltplan dienen
• der ursprünglich verwendete Mikroprozessor oder Mikrocontroller ist nicht mehr verfügbar und muss ersetzt werden

Bei mehrschichtigen Platinen wird mit Hilfe einer Hintergrundbeleuchtung eine Durchsicht der Platine erstellt und mit einem Durchgangstester verifiziert. Der so erstellte Netzplan dient als Grundlage für den Schaltplan und das Layout.

Alle weiteren Vereinbarung werden individuell getroffen.
Kostenvoranschläge, Angebote und Begutachtungen sind kostenfrei!
Der Stundensatz für das Reverse Engineering wird je nach Ausgangssituation und Gegebenheiten individuell vereinbart.

LabShack UG (haftungsbeschränkt)